Welche Rolle spielt der ORF?

Hinterlasse einen Kommentar

8. Januar 2013 von suedburgenlandprobahn

Wenn man sich die Internetpräsenz des ORF Burgenland ansieht, so könnte man meinen, man befinde sich auf einer Seite für Lifestyle und Freizeit. So sind dort wunderbare Artikel zu finden wie z.B. “Jeder kann bei Vogelzählung mitmachen” oder “Endlich doch noch Schnee”. Zu den wirklich wichtigen Themen findet man beim ORF Burgenland allerdings kaum eine Meldung. Das Thema Bahn betreffend wurde nie von den negativen Auswirkungen auf die Region berichtet, obwohl Südburgenland Pro Bahn und Vertreter aus der Politik mehrmals darauf hingewiesen haben. Es gab kein Wort zu den finanziellen negativen Folgen für Pendler durch den erzwungenen Umstieg auf den Bus, keine Meldung über das Ungleichgewicht der Bahninvestitionen zwischen Nord- und Südburgenland in den letzten zehn Jahren und genauso gibt es derzeit kein Wort dazu, dass die ÖBB die Strecke verkaufen wollen und damit der Güterverkehr am zweitgrößten Wirtschaftsstandort des Burgenlandes gefährdet ist.

In einer Presseaussendung von NR Franz Glaser vom 22.12.2012 heißt dazu:

“Er (der ORF, Anm.) hat weder über den Stromausfall (im Südburgenland, Anm.) noch über den Bahnverkauf berichtet. Es stellt sich zum einen die Frage, wie das mit dem öffentlich-rechtlichen Informationsauftrag zu vereinbaren ist. Zum anderen stellt sich die Frage, ob es hier eine stillschweigende Übereinkunft mit diversen Landesstellen gibt, über negative Entwicklungen im Südburgenland nicht zu berichten”, so Glaser.

Wenn nicht der ORF Burgenland über negative Entwicklungen im Land berichtet und versucht, Dinge aufzudecken, wer soll es dann tun? Wenn auch Sie dieser Meinung sind, so teilen sie das dem ORF Burgenland doch bitte mit. Auch wir haben das früher bereits getan und zwar eine etwas präpotente Antwort zurückbekommen, dennoch hat unsere Kritik im Redaktionsteam einiges an Staub aufgewirbelt, wie wir erfahren haben. Wenn viele Bürger ihre Kritik äußern, so wird sich auch beim ORF etwas bewegen müssen.
Was wir wollen, ist, dass der ORF ausgeglichen berichtet!!!

Wenn Sie möchten, können Sie ihre Kritik an folgende Email Adresse schicken:

 radio.burgenland@orf.at

Beispieltext zum Kopieren:

Liebes ORF Landesstudio,

als aufmerksamer und interessierter Zuseher fällt mir auf, dass der ORF über negative Entwicklungen des Landessüdens nicht oder nur ungenügend berichtet. So scheint es dem ORF bisher entgangen zu sein, dass der öffentliche Verkehr im Südburgenland am Boden liegt und Pendler aus dem Süden für die Fahrt nach Wien tiefer in die Tasche greifen müssen als jene aus dem Norden, welche die günstigen Bahntarife nutzen können.  Auch die prekäre wirtschaftliche Situation der Unternehmen am zweitgrößten Wirtschaftsstandort des Burgenlandes aufgrund der möglichen Einstellung des Güterverkehrs auf der Pinkatalbahn scheint den ORF genauso wenig zu interessieren wie die Tatsache, dass im Landesnorden in jeden Bahnkilometer in den letzten Jahren 4,5 mal
mehr investiert wurde als im Süden (bei gleicher Einwohnerdichte). Sogar jenes ÖBB Inserat, aus dem jüngst hervorging, dass die Pinkatalbahn verscherbelt werden soll, war dem ORF Landesstudio keine Zeile wert.

Hiermit fordere ich als Kunde und Bürger den ORF auf, seinem öffentlich-rechtlichen Auftrag nachzukommen und ausgewogener über Fehlentwicklungen in unserem Bundesland zu berichten.
Ihr/e

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: