Lichtblick oder Ablenkungsmanöver?

Hinterlasse einen Kommentar

9. Januar 2013 von suedburgenlandprobahn

Bahn im Südburgenland: gefragt sind Lösungen für die burgenländischen Pendler und die Wirtschaft

Die gestrige Ankündigung von LH Hans Nießl, die Bahnverbindung Oberwart-Szombathely ausbauen zu wollen, ist sehr zu begrüßen (http://burgenland.orf.at/news/stories/2566202/). Ob diese Aussage zum jetzigen Zeitpunkt mehr als ein Ablenkungsmanöver von der drohenden Einstellung der Bahnverbindung Oberwart-Friedberg ist, ist fraglich.

Schließlich stehen aktuell wichtige Entscheidungen an, die zur Folge haben könnten, dass die Pinkatalbahn komplett eingestellt wird. Es ist davon auszugehen, dass bis zum 21. März 2013 kein Käufer für die Strecke gefunden wird. „Südburgenland Pro Bahn“ wurde das Gerücht zugespielt, dass die ÖBB deshalb auch die dauernde Einstellung des Infrastruktur-Betriebs gemäß § 28 EisbG schon für 14.12.2013 beantragt hat. Wir fordern die Landespolitik deshalb dringend auf, aktiv eine Nachfolgelösung zu suchen – mit oder ohne ÖBB. Wenn jetzt nicht gehandelt wird, könnte es in drei Monaten zu spät sein.

Bahnhof Oberwart 5 vor 12Bahnhof Oberwart – Es ist 5 vor 12

Ablenkungsmanöver

„Die Wiederherstellung der Bahnverbindung nach Szombathely ist wünschenswert und einzentraler Teil unserer Forderungen. Wir bezweifeln aber, dass es sich dabei um mehr als leere Worte handelt. Die letzten zwei Jahrzehnte wurde kaum etwas unternommen,- man fragt sich, warum es jetzt vorwärts gehen soll. Bis die Strecke befahren werden kann, vergehen mindestens 10 Jahre. Und dann ist wertvolle Zeit verstrichen und es ist wieder nichts erreicht“, so Johanna Glaser von „Südburgenland Pro Bahn“.

Lösungen für die burgenländischen Pendler und die Wirtschaft

Dietrich Wertz ergänzt: „Die burgenländischen Pendler und die Wirtschaft brauchen jetzt eine Lösung und nicht – vielleicht – irgendwann in der Zukunft. Es gibt mit der Pinkatalbahn schon eine Bahnlinie, die intakt ist und die Pendler in 1h30 nach Wien bringen kann. Kürzere Fahrzeiten sind mit relativ geringem Aufwand realisierbar. Eine Bahnverbindung über Szombathely wird in absehbarer Zeit bestenfalls für den Osten des Bezirks schneller sein können.“

Die Bedeutung der Bahnverbindung nach Szombathely ist dennoch ein wesentliches Element einer zukunftsorientieren Belebung des Pinkatals und der ganzen Region: Nicht nur für den Personenverkehr sondern vor allem auch für die Wirtschaft ist die Anbindung an den europäischen Eisenbahn-Korridor SETA, der die Adria mit der Ostsee verbinden und durch Szombathely verlaufen wird, eine Zukunftsfrage.

Sowohl die Bahnverbindung nach Szombathely als auch nach Friedberg sind wichtig für die Region!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: